Wie gut ist deine Beziehung?

Filminhalt

Steve ist seit fünf Jahren mit Carola zusammen, die beiden sind liebevoll und vertraut miteinander, ein gut eingespieltes Team. Aber dann muss Steve mit ansehen, wie sein Freund Bob aus heiterem Himmel von seiner Freundin verlassen wird, die sich dem gut erhaltenen, aber doch sehr viel älteren Tantra-Lehrer Harald zuwendet. Kleine, fiese Zweifel beginnen Steve umherzutreiben: Ist Carola wirklich glücklich mit ihm? Steve, ohnehin angegriffen durch eine berufliche Situation, muss handeln. Selbstoptimierung heißt die neue Devise, körperlich, seelisch und sexuell – und da soll ausgerechnet Harald helfen… Carola erkennt ihren Liebsten nicht wieder. Beraten von ihrer besten Freundin Anette, die für Misstrauen plädiert, entschließt sie sich ihrerseits zu Veränderungen. Die Turbulenzen nehmen ihren Lauf. (Quelle: Verleih)

Filmkritik

Mit seiner Junge-gegen-Alte-WG-Komödie „Wir sind die Neuen“ gelang Regisseur Ralf Westhoff vor vier Jahren ein Überraschungserfolg. In seinem neuen Film sind alle Hauptfiguren etwa gleich alt, doch auch hier geht es um Krisen im Zusammenleben und darum, wie man aneinander wächst. Weil sein bester Freund und Kollege Bob plötzlich von seiner Freundin verlassen wird, kommen auch Programmierer Steve (Friedrich Mücke) Zweifel: Kann ihm das mit Carola (Julia Koschitz) auch passieren? Entgehen ihm am Ende Zeichen, die auf eine Trennung hindeuten könnten? Sollte er sich und seine Beziehung optimieren, so, wie es in seiner Firma auch gerade von Unternehmensberatern gemacht wird? Steve setzt aus Präventivgründen eine Dynamik in Gang, die nicht nur den neuen Freund von Bobs Ex involviert, sondern seine Beziehung mit Carola überhaupt erst ins Wanken bringt … Westhoffs dialoglastige, entschleunigte Art, Filme zu drehen, mag dem Freund spritziger, rasanter romantischer Komödien zur Geduldsprobe werden. Westhoff ist ein erzählerischer Seismograph; sein Blick auf unser Beziehungsleben gilt nicht den großen Dramen und Szenen, sondern den Mikroerschütterungen, die diese auslösen: der nicht erfolgten Selbstreflektion, der unausgesprochen Verunsicherung, der unnötig ausgesprochenen Rückversicherung. Ein wortreiches Kleinod. vs

Filmbilder

<?php echo $img_alt; ?>
<?php echo $img_alt; ?>
<?php echo $img_alt; ?>
<?php echo $img_alt; ?>

Vorstellungen

  1. Berlin
  2. Verden
  3. Zwiesel
Wie gut ist deine Beziehung? (Poster)