Wenn du König wärst

„Sollte man sehen“ kulturmovies

Alex (Louis Ashbourne Serkis) und sein Freund Bedders sind die Uncoolen an ihrer Schule und die Lieblingsopfer der Mobber. Als Alex auf der Flucht vor seinen Peinigern auf einer Baustelle auf ein Schwert stößt, das in einem Stein steckt, zieht er es heraus. Sagenhaft – das ist genau wie im Buch über König Artus, das Alex einst von seinem Vater bekommen hat! Also hält sich Alex für den Nachfolger von Artus – aber kann das wirklich sein, dass ein ganz normaler Junge aus London zum Retter Englands auserkoren ist? Und wovor soll er das Land eigentlich retten? Das klärt sich, als ein merkwürdiger neuer Schüler auftaucht, der tatsächlich der Zauberer Merlin in verjüngter Gestalt ist. Von ihm erfährt Alex, dass er mit seiner Schwertaktion die mächtige Dämonin Morgana (Rebecca Ferguson) geweckt hat, die Lust auf Zerstörung und Versklavung der Menschheit hat … Die Idee, die Artus-Sage ins Hier und Jetzt zu überführen, hat anfangs durchaus etwas für sich – aber den Tonfall des Films holpert zunehmend, und so wirkt an vielen Stellen lachhaft, was dramatisch sein soll, und bemüht, was witzig gemeint ist. rr

Wenn du König wärst (Poster)