Zum Inhalt springen

Und nebenbei das große Glück

Und nebenbei das große Glück (Poster)

Bewertung

„Sollte man sehen“ kulturmovies

Filminhalt

Im strömenden Regen begegnet Jazzpianist Sacha (Elmaleh) der wunderschönen Charlotte (Marceau). Sie sehen sich in die Augen – und der Regen hört augenblicklich auf, Sonnenschein überstrahlt die Szenerie. Regisseur James Huth exponiert potentiellen Kitsch so stark, dass dessen verschleiernde Dimension ausgehebelt und durch mitunter absurd-komische Momenteindrücke ersetzt wird. In rasantem Tempo wirbelt „Und nebenbei das große Glück“ durch das ebenso pittoreske wie überintensiv kolorierte Paris und zeigt, wie Lebemann Sacha sich im Angesicht seiner unerwartet auftauchenden großen Liebe mit der Rolle des verantwortungsbewussten Erwachsenen anzufreunden versucht. Die ironische Distanz zum Kitsch, die Huth zu wahren versucht, wird durch das Ausbleiben entglättender Elemente abgebaut. So fehlt dieser menschelnden, in Regenbogenfarben strahlenden Komödie manchmal die Reibungsfläche – was das einnehmende Spiel von Marceau und Elmaleh auffängt. (lan)

  • Und nebenbei das große Glück (Filmbild 2)
  • Und nebenbei das große Glück (Filmbild 3)
  • Und nebenbei das große Glück (Filmbild 4)
  • Und nebenbei das große Glück (Filmbild 5)