Zum Inhalt springen

Transcendence

Transcendence (Poster)

Trailer

Bewertung

„Kann man sehen“ kulturmovies

Filminhalt

In naher Zukunft: Dr. Will Caster (Johnny Depp) forscht an einem Elektronengehirn, das nicht nur das Fassungsvermögen des menschlichen Verstands um ein Vielfaches übersteigt, sondern auch zu Emotionen fähig ist. Klar, dass sich so jemand nicht nur Freunde macht: Caster fällt einer technophoben Terrorvereinigung zum Opfer. Doch seine Frau Evelyn (Rebecca Hall) setzt das Experiment fort: Sie verknüpft Wills Gehirn mit dem Computer. Es entsteht eine Mensch-Maschine, die bald ein gefährliches Eigenleben entwickelt … Ein guter Kameramann ist nicht automatisch auch ein guter Regisseur: Wally Pfister, der mit „Transcendence“ sein Regiedebüt gibt, bildet da keine Ausnahme. Von seinem Produzenten und offensichtlichen Vorbild Christopher Nolan („Inception“) hat er sich dabei einiges abgeschaut: die klinisch kühle Bildgestaltung, (pseudo-)wissenschaftliche Schlaumeierei, vor allem aber die völlige Absenz von Menschlichkeit.

„Transcendence“ erhebt den Zeigefinger

„Emotion ist Biochemie“, sagt in einem von zahlreichen ungewollt komischen Dialogen Johnny Depp – und fasst damit den emotionalen Radius des Films zusammen. Dass „Transcendence“ bald mahnend den Zeigefinger hebt und plakativ vor den Gefahren der Technik warnt, ist so durchschau- wie vorhersehbar; eine zwar optimistischere, aber doch wesentlich differenziertere Auseinandersetzung mit der fortschreitenden Technologisierung konnte man zuletzt in Spike Jonzes Scifi-Romanze „Her“ sehen. Pfister hingegen verwechselt seifenopernhaften Kitsch mit Gefühlen, Schulmeisterlichkeit mit Intelligenz, Kompliziertheit mit Komplexität – und bisweilen wirkt sein in metallene Blau- und Grautöne getauchter Film, als sei er selbst nach einer vorgeschriebenen Formel automatisch von einem Computer zusammengesetzt worden. Das würde zumindest erklären, weshalb „Transcendence“ derart blutleer geraten ist: Maschinen kennen ja bekanntlich keine Gefühle. (sb)

  • Transcendence (Filmbild 2)
  • Transcendence (Filmbild 3)
  • Transcendence (Filmbild 4)
  • Transcendence (Filmbild 5)
  • Transcendence (Filmbild 8)

Vorstellungen