The Many Saints of Newark

„Sollte man sehen“ kulturmovies

The Many Saints of Newark | Kritik

Sein Vater hatte ihm davon abgeraten, in seine Fußstapfen zu treten. Er solle doch eher Sportler werden, oder wenn schon in die Unterhaltungsbranche, dann Regisseur. Aber nach dem Tod des Schauspielers James Gandolfini im Jahr 2013 entschloss sich Michael Gandolfini, doch in die Fußstapfen seines Vaters zu treten – und ebenfalls vor einer Kamera zu agieren. Als allerletzte Ehre für seinen früh verstorbenen Dad übernimmt Gandolfini Jr. nun sogar die Rolle, die Gandolfini Sen. berühmt gemacht hatte: den Mafiaboss Tony Soprano in der Hitserie „Die Sopranos“ (1999–2007). Das Kino-Prequel The many Saints of Newark erzählt vom jugendlichen Tony, der in den 70ern unter dem Einfluss seines Mafia-Onkels Dickie Moltisanti in die Kreise der Soprano Crew eingeführt wird. vs

The Many Saints of Newark | Fotos

The Many Saints of Newark | Besetzung

The Many Saints of Newark (Poster)

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden