The Expendables 2

„Sollte man sehen“ kulturmovies

Actionfilme sind oft stumpf, laut und einfallslos. Doch es gibt immer wieder welche, die sich ins kollektive Gedächtnis brennen und das Genre auf Jahre hinweg prägen. Sylvester „Rambo“ Stallone hat solche Filme gedreht, Bruce „Stirb langsam“ Willis auch und Arnold „Terminator“ Schwarzenegger sowieso. Folgerichtig versammelte Stallone 2011 diese und weitere Alt-Heroen, um mit „The Expendables“ das Actiongefühl der 80er- und 90er-Jahre aufleben zu lassen. Nach dem großen Erfolg folgt nun das Sequel („The Expendables 3“ ist auch schon in Planung): Bei einer scheinbar leichten Mission wird einer der Expendables brutal ermordet; die verbleibenden Söldner schwören Rache. So weit, so simpel. Dazu gibt es jede Menge Geballer, Explosionen, Zweikämpfe und Verfolgungsjagden. Plus hilflose Frauen, fiese Schurken, markige Sprüche und herrlich ironische Verweise auf frühere Actionstreifen. Jean-Claude Van Damme gibt sich die Ehre, und auch Chuck Norris kommt auf einen Plausch und ein Kämpfchen vorbei. Der ganze Spaß ist natürlich komplett vorhersehbar und keine Neuerfindung des Genres. Aber ein charmantes, altmodisches Stück Action. (es)

The Expendables 2 (Poster)