Revenir

Thomas kehrt zurück in das abgelegene Bauernhaus in der Nähe von Valence, in einer hügeligen Region der Drôme im Südosten Frankreichs. Es gehört seinen Eltern, von denen er sich vor langer Zeit entfremdet hat, und er ist zurückgekehrt aus dem kanadischen Exil, wie wir später erfahren, nachdem er gehört hat, dass seine Mutter im Krankenhaus liegt, todkrank. Nach und nach erfährt Thomas von den jüngsten Ereignissen – den existenzbedrohenden finanziellen Schwierigkeiten, in die der Hof geraten ist, die verzweifelte Hinwendung seines Vaters und seines Bruders zur rechtsextremen Politik und die wahren Umstände des Todes seines Bruders Mathieu. Thomas besucht seine Mutter an ihrem Krankenbett, bekommt von seinem chronisch depressiven Vater spürbare Ablehnung und lernt Mathieus Ex Mona kennen, die inzwischen mit ihrem kleinen Sohn Alex auf dem Bauernhof lebt. Thomas verbringt immer mehr Zeit damit, sich um Alex zu kümmern und allmählich zum Ersatzvater zu werden – während seine sensible Art schließlich auch Monas Interesse weckt. Ausgezeichnet mit dem Orrizonti Award für das beste Drehbuch beim Filmfestival in Venedig.

Revenir (2019) (Poster)