Philomena

„Muss man sehen“ kulturmovies

Die 70-jährige Philomena Lee (Judi Dench) macht sich auf die Suche nach ihrem Sohn. Den musste sie vor 50 Jahren gezwungenermaßen zur Adoption freigeben, denn er war das Ergebnis eines One-Night-Stands –als Strafe dafür wurde sie im erzkatholischen Irland ins Kloster geschickt. Als Philomena auf einer Party den Journalisten Martin (Steve Coogan) trifft, der sich sonst lieber mit Politikthemen befasst, schafft sie es, ihn zu einer Story über ihr Schicksal zu überreden – und mit ihr auf die Suche nach dem verlorenen Spross zu gehen … „Die Queen“-Regisseur Stephen Frears spielt alle Karten aus, die er in der Hand hält: den Charme der Dench, die schrullig-sympathischen Wortduelle mit Steve Coogan und malerische Einstellungen der britischen Landschaft. Durch die für einen Feelgoodfilm untypischen Perspektivwechsel erzeugt Frears eine dichte Atmosphäre, die der einfachen Geschichte Tiefe verleiht. Der beste „Ein seltsames Paar“-Film seit „Ziemlich beste Freunde“. (ms)

Philomena (Poster)