Nur eine Frau

Filminhalt

Mitten in Berlin wird Aynur (Almila Bagriacik) von ihrem Bruder Nuri (Rauand Taleb) auf offener Straße erschossen. Arglos hat sie ihn zur Bushaltestelle begleitet, wenige hundert Meter entfernt in der Wohnung schläft ihr fünfjähriger Sohn Can. Wie ist es zu dieser Tat gekommen? In NUR EINE FRAU erzählt Aynur ihre Geschichte. Es ist die Geschichte einer selbstbewussten jungen Frau, die das Leben liebt und die genau weiß, wie sie es leben möchte. Die der Gewalt in ihrer Ehe entflieht und sich auch von ihren Brüdern und Eltern nicht vorschreiben lässt, was sie zu tun hat. Sie sucht sich und Can eine eigene Wohnung, macht eine Lehre, geht aus und lernt neue Freundinnen und Männer kennen. Sie weiß, dass sie sich damit gegen die Traditionen ihrer Familie stellt und sich selbst in Gefahr bringt, doch ihr Drang nach Freiheit ist größer. Bis die Beleidigungen und Drohungen ihrer Brüder immer ernster werden. Und es irgendwann zu spät ist. (Quelle: Verleih)

Filmkritik

Erzählerstimmen aus dem Off sind im Film nichts Ungewöhnliches. Hier aber packt sie uns von der ersten Szene an: Denn Hatun (einfach großartig: Almila Bagriacik), genannt Aynur, erzählt, wie es zu ihrer Ermordung kam. Doch die junge kurdischstämmige Frau verweigert die Opferrolle und demonstriert über ihren Tod hinaus kämpferisches Selbstbewusstsein. Der sogenannte Ehrenmord 2005 an der Berlinerin Hatun Sürücu hatte die Debatten um Kopftücher und verfehlte Integration befeuert. Mit „Nur eine Frau“ gelingt Sherry Hormann nun das eigentlich Unmögliche: ihr Film ist frei von Larmoyanz, radikal subjektiv und doch dokumentarisch genau. Florian Oeller stützt sich bei seinem Drehbuch auf Interviews mit dem engsten Umfeld von Hatun Sürücz und erreicht dadurch eine bis in die Dialoge hinein überzeugende Authentizität. Einige wenige kurz eingeblendete Fotos genügen, um deutlich zu machen: Dies ist eine wahre Geschichte. In dichten, packenden Szenen macht der Film die erschreckend archaischen Rollenbilder von Aynurs strenggläubiger Familie deutlich und hat eine lebensfrohe und spürbar befreite Heldin. ascho

Filmbilder

<?php echo $img_alt; ?>
<?php echo $img_alt; ?>
<?php echo $img_alt; ?>
<?php echo $img_alt; ?>

Vorstellungen

  1. Alpirsbach
  2. Aurich
  3. Bad Hersfeld
  4. Bad Lippspringe
  5. Bad Mergentheim
  6. Bad Schwalbach
  7. Bad Segeberg
  8. Bautzen
  9. Berlin
  10. Bernkastel-Kues
  11. Bocholt
  12. Bochum
  13. Bonn
  14. Burgdorf
  15. Detmold
  16. Dorsten
  17. Dresden
  18. Dülmen
  19. Erkelenz
  20. Falkensee
  21. Frankfurt (Oder)
  22. Freudenstadt
  23. Gelsenkirchen
  24. Gevelsberg
  25. Gifhorn
  26. Goslar
  27. Hamburg
  28. Herdecke
  29. Hildesheim
  30. Hofheim
  31. Holzminden
  32. Ilmenau
  33. Ingolstadt
  34. Iserlohn
  35. Kappeln
  36. Kaufbeuren
  37. Kiel
  38. Kirchberg
  39. Kirchheim unter Teck
  40. Königslutter
  41. Leer
  42. Lemgo
  43. Leonberg
  44. Luckenwalde
  45. Lüchow
  46. Meißen
  47. Meppen
  48. Montabaur
  49. Mühldorf am Inn
  50. Neustrelitz
  51. Nidda
  52. Nonnweiler
  53. Norden
  54. Nordhausen
  55. Oldenburg in Holstein
  56. Oldenburg
  57. Papenburg
  58. Penzing
  59. Riesa
  60. Rödinghausen/Bruchmühlen
  61. Rostock
  62. Rudersberg
  63. Schneverdingen
  64. Schramberg
  65. Schwanewede
  66. Soltau
  67. Sonneberg
  68. Straubing
  69. Sulzbach-Rosenberg
  70. Thale
  71. Ulm
  72. Unna
  73. Viechtach
  74. Wachtberg
  75. Waiblingen
  76. Warendorf
  77. Weingarten
  78. Winterberg
  79. Witzenhausen
  80. Wolfenbüttel
  81. Wolfhagen
  82. Würzburg
  83. Zwickau
Nur eine Frau (2018) (Poster)

Regie Sherry Hormann

Darsteller Almila Bagriacik, Merve Aksoy, Aram Arami

Entstehungsjahr 2018

Land Deutschland

Filmlänge 97 min

Filmstart 09.05.2019

FSK 12

Website http://www.nureinefrau-derfilm.de/

Genres Drama