Maquia – Eine unsterbliche Liebesgeschichte

Filminhalt

Jenseits der Menschenwelt, im Lande Iorph, lebt das Waisenmädchen Maquia im Einklang mit ihresgleichen. Gesegnet mit langanhaltender Jugend verwebt ihre Sippe seit Jahrhunderten das Geschehen eines jeden Tages in einem mystischen Tuch, dem Hibiol. Doch das friedliche Leben der Gemeinschaft gerät aus den Fugen, als die Armee aus Mesate gewaltsam in die Stadt eindringt, um sich des langlebigen Blutes der Iorph zu bemächtigen. Inmitten von Verzweiflung und Chaos entdeckt Maquia auf ihrer Flucht ein verwaistes Kind, das sie Erial nennt. Sie nimmt sich seiner an und beschließt ihn wie ihr eigenes Kind großzuziehen. Dies ist der Beginn einer emotionalen Reise zwischen Vergänglichkeit, Sehnsucht und der grenzenlose Liebe einer Mutter.

Filmbilder

<?php echo $img_alt; ?>
<?php echo $img_alt; ?>
<?php echo $img_alt; ?>
<?php echo $img_alt; ?>

Vorstellungen

  1. Berlin
Maquia - Eine unsterbliche Liebesgeschichte (Poster)

Originaltitel Sayonara no asa ni yakusoku no hana o kazarô

Regie Mari Okada

Darsteller Manaka Iwami, Miyu Irino, Yoko Kikasa

Entstehungsjahr 2018

Land Japan

Filmlänge 115 min

Filmstart 16.05.2019

Website https://www.24-bilder.de/filmdetail.php?id=791

Genres Animation, Drama