Zuhurs Töchter: Suche nach Identität

Zuhurs Töchter: Laurentia Genskes eindrucksvoller Dokumentarfilm startet am Donnerstag. Copyright: Corso Film
Zuhurs Töchter: Laurentia Genskes eindrucksvoller Dokumentarfilm startet am Donnerstag. Copyright: Corso Film

Zuhurs Töchter ist ein eindringlicher Dokumentarfilm über die Suche nach Identität, der am kommenden Donnerstag startet. Lohan und Samar sind Teenager und Transgender. Gemeinsam mit ihrer Familie sind die Schwestern aus Syrien nach Deutschland geflohen. Sie leben in einer Flüchtlingsunterkunft mit ihrer Mutter Zuhur, Vater Talib, seiner Zweitfrau Schaharazad und neun jüngeren Geschwistern. In der neuen Heimat finden sie sich in einem ständigen Spannungsfeld sowohl der Kulturen als auch des binären Geschlechtersystems wieder. Nun sind Zuhurs Töchter auf der Suche nach einer Identität. Lohan und Samar sind hin und her gerissen zwischen ihrer streng religiösen Gemeinschaft und dem westlichen Umfeld, das es ihnen erleichtert, ihr wahres Selbst auszudrücken. Anfänglich nur im Geheimen, wagen die beiden ihre weibliche Identität zu leben. Hier lesen Sie mehr über Zuhurs Töchter

Zuhurs Töchter: Ein Dokumentarfilm von Laurentia Genske über Identität und Gesellschaft

Drei Jahre lang begleiteten die Filmemacher Laurentia Genske und Robin Humboldt Lohan und Samar auf ihren Streifzügen sowie ihrer Suche nach der eigenen Identität bis hin zu operativen Eingriffen. Herausgekommen ist ein beeindruckender Coming-of-age-Dokumentarfilm über den persönlichen Platz in der Gesellschaft.