Wie COVID-19 den Vorhang für das „älteste Kino der Welt“ zu senken droht

Kino Alt

Washington, Iowa, kann sich im Hinblick auf die COVID-19-Pandemie als glücklich schätzen. Die ländliche Stadt mit etwas mehr als 7.000 Einwohnern im mittleren Westen der USA hat bisher nur 11 Todesfälle zu verzeichnen, und das in Zeiten, in denen dieses bösartige Virus landesweit mehr als 550.000 Amerikaner tötete und mehr als 30 Millionen infizierte. Allerdings blieb Washington nicht von anderen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie verschont – nämlich den wirtschaftlichen Folgen.

Und eines der größten Opfer der Corona-Krise könnte bald jener besondere Ort werden, der diese Stadt berühmt gemacht hat: das State Theater, das 2016 offiziell im Guinness-Buch der Rekorde als ältestes Kino der Welt anerkannt wurde und seit dem 14. Mai 1897 ohne Unterbrechung in Betrieb ist.

Auswirkungen der Pandemie

Das Coronavirus hat die gesamte Filmindustrie heimgesucht, nicht nur die großen Hollywood-Stars. Es hat alle Bereiche beeinflusst, von der Filmproduktion bis hin zum Betrieb von Kinos auf der ganzen Welt. So musste beispielsweise Cineworld, eine der größten Kinoketten der Welt, im Oktober letzten Jahres vorübergehend alle Kinos in den USA und Großbritannien schließen. Die Entscheidung folgte auf die Nachricht, dass eine weitere große Premiere – des neuen James Bond-Films No Time to Die – verschoben wurde.

Unweigerlich erreichte die Schockwelle auch das ländliche Amerika. Russell Vannorsdel, Vizepräsident des Fridley Theaters (das Unternehmen, dem das erwähnte State Theater gehört) sagte, dass die Lage düster sei.

Es überlebte die Great Depression und Netflix…

Er sagte, dass man nicht wisse, was passieren wird, wenn Hollywood keine neuen Filme produziert. Vannorsdel, der seit 30 Jahren in der Filmindustrie arbeitet und mit einem einfachen Kiosk in einem der Fridley-Kinos angefangen hat, betrachtet die Pandemie als die schwierigste Bewährungsprobe für das State Theater seit seiner Eröffnung vor 124 Jahren.

Es hat verschiedene Herausforderungen wie die Great Depression, die Finanzkrise 2008 und die Einführung von Heimkino und Streaming-Plattformen wie Netflix überlebt. Es überstand sogar ein Feuer, das 2010 ausbrach und das Kino mit 300 Plätzen für mehrere Monate zur Schließung zwang. Deshalb fragt sich Vannorsdel, wie viele Rückschläge er und alle Menschen in diesem Geschäft überhaupt noch verkraften können und betont, dass sie nicht ewig mit einem wöchentlichen Verlust leben können.

Die Einnahmen an der Kinokasse des State Theater sind 2020 um 70 % eingebrochen, auch nachdem die Kinos in Iowa im Mai wieder öffnen durften. Dennoch bezahlte Fridley allen Mitarbeitern weiterhin ihr reguläres Gehalt, auch an den Tagen, an denen das Kino nur freitags und am Wochenende geöffnet war. Mangels neuer Kinohits wurde die einzige Kinoleinwand im State Theater für die Übertragung von Sportveranstaltungen und die Vorführung älterer Filme sowie für private Veranstaltungen genutzt.

Während der zwei Monate, in denen das State Theater im Rahmen der Corona-Maßnahmen in Iowa geschlossen war, wurde zur Abmilderung der Folgen unter anderem ein Popcorn Heimlieferservice eingerichtet. Das Kino hat eine berühmte Popcorn-Maschine, die seit 1948 in Betrieb ist. Es war erstaunlich, wie sehr die Gemeinde dieses Angebot unterstützte.

Ein Protest hat das Kino schon einmal gerettet

Es war nicht das erste Mal, dass sich die Bürger Washingtons versammelten, um das State Theater – das einzige Kino im Umkreis von 48 km – zu verteidigen. Nach dem Brand im Jahr 2010 kündigte Fridley an, dass das Gebäude abgerissen und durch ein neues Multiplex ersetzt werden würde. Stattdessen führten die Proteste zu einer detailgetreuen Rekonstruktion des alten Kinos, das zu den Sehenswürdigkeiten Iowas zählt. Doch seine Zukunft steht eindeutig infrage, da die gesamte Filmindustrie vor noch nie da gewesenen Zeiten steht.

Die Ticketverkäufe an den Kinokassen brachen 2020 weltweit um fast 70 % im Vergleich zum Vorjahr ein, wovon alle wichtigen Märkte betroffen waren. China, das 2020 die USA als größte Kinokasse der Welt überholen sollte, erlitt einen Rückgang der Ticketverkäufe um 66 %. Indien, die Heimat der Bollywood-Produktionsindustrie, verzeichnete einen Rückgang von 75 %.

Rückgang nach einem Rekordjahr an den weltweiten Kinokassen

Schätzungen zufolge musste Hollywood einen Rückgang der Einnahmen an den Kinokassen um mindestens 65 % hinnehmen. Auch für 2021 gibt es keine rosigen Prognosen. Die Filmindustrie sollte besorgt sein, denn 2020 war ein katastrophales Jahr und die Pandemie richtet weiterhin Schaden an. Einige Kinos kamen auf die Idee, Glücksspiel und Filme unter einem Dach zu vereinen, um so die vor COVID-19 erzielten Einnahmen zurückzuholen. Und obwohl Online-Casinos (und damit meinen wir Casinos mit Spielen der besten Anbieter, wie z. B. Quickfire, deren Features hier aufgelistet sind) heute einen bedeutenden Anteil des Glücksspielmarktes einnehmen, ist es keine schlechte Idee, einen Teil des durch die Pandemie verlorenen Gewinns mit Spielstätten zurückzugewinnen – zumal landbasierte Casinos ihren Charme behalten haben.

Dennoch besteht im Gesamtbild Anlass zur Hoffnung. Trotz der wachsenden Nutzerzahlen von Streaming-Diensten war 2019 mit einem Umsatz von mehr als 42 Milliarden Dollar ein Rekordjahr für Kinos auf der ganzen Welt. Nachdem die Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gelockert werden, wird es zwar zu Schließungen von Kinos und anderen Problemen kommen, doch Menschen mit Vorliebe für das Kino, werden gerne wieder ins Kino gehen. Einige Forschungen zeigen, dass mehr Menschen bei neuen Filmen das „große Kinoerlebnis“ bevorzugen, anstatt die Filme Zuhause anzuschauen.