Wanda, mein Wunder: Ein Film wie das Leben

Ein Film wie das Leben! Ab morgen ist „Wanda, mein Wunder“ im Kino zu sehen. Copyright: Zodiac Pictures Ltd. 2020
Ein Film wie das Leben! Ab morgen ist „Wanda, mein Wunder“ im Kino zu sehen. Copyright: Zodiac Pictures Ltd. 2020

Wanda, mein Wunder ist ein Film wie das Leben. Die Polin Wanda pflegt den wohlhabenden Josef in dessen Villa am See. Rund um die Uhr ist sie für ihn da und hilft nebenher seiner Frau Elsa mit dem Haushalt. Sohn Gregor lebt noch mit unter dem elterlichen Dach, während die ehrgeizige Tochter Sophie nur zu besonderen Anlässen bei der Familie vorbeischaut. Alle mögen die freundliche junge Frau, die auf das Geld angewiesen ist, um ihre Eltern und ihre beiden Söhne in Polen zu unterstützen. Wanda bekommt einen sehr intimen Einblick in das Familienleben. So intim, dass sie unerwartet schwanger wird und damit das eine oder andere Geheimnis gelüftet werden muss. Sehen Sie hier den Trailer zum Film.

Wanda, mein Wunder: Ein Film über die Kraft der Familienbande

Wanda, mein Wunder ist ein wunderbar tiefsinnig-witziger Film über die Kraft der Familienbande, Geld und Abhängigkeit. Ein Film wie das Leben selbst: voller intensiver Momente – mal traurig und wütend, dann wieder lustig, innig und voller Freude. Regisseurin und Ko-Autorin Bettina Oberli („Die Herbstzeitlosen“, „Tannöd“) und Drehbuchautorin Cooky Ziesche („Wolke Neun“,„Halt auf freier Strecke“) erzählen die Geschichte einer polnischen Pflegerin. Sie ermöglichen einen intimen Blick hinter die Fassade einer scheinbar intakten Familie und erzählen, was es bedeutet, im Alter auf fremde Hilfe angewiesen zu sein. Mit sehr viel Charme und Witz gelingt es Oberli, diese Fassade der scheinbar so perfekten Familie bröckeln zu lassen. Kamerafrau Judith Kaufmann („Der Junge muss an die frische Luft“) fängt die Geschichte in warmen und präzisen Bildern ein.