Töchter: Weltpremiere in Hamburg

„Töchter“ mit Alexandra Maria Lara feierte Weltpremiere auf dem Filmfest Hamburg. © Warner Bros. Entertainment Inc.
„Töchter“ mit Alexandra Maria Lara feierte Weltpremiere auf dem Filmfest Hamburg.© Warner Bros. Entertainment Inc.

Der Film Töchter feierte Weltpremiere in Hamburg und startet morgen in den Kinos. Neben der Regisseurin Nana Neul waren die beiden Hauptdarstellerinnen Alexandra Maria Lara und Birgit Minichmayr sowie Produzentin Bettina Brokemper zur Weltpremiere aufs Filmfest Hamburg gekommen. Zur Story: Martha (Alexandra Maria Lara) und Betty (Birgit Minichmayr) kennen sich seit 20 Jahren, und sie entscheiden sich fürs Abhauen mit dem Auto. Doch auf dem Rücksitz sitzt  das Unglück in Gestalt von Josef Bierbichler, der Marthas Vater spielt. Und da kommen wir zum Thema: Was die beiden besten Freundinnen außerdem teilen, sind die seit Ewigkeiten schwelenden Probleme mit ihren Vätern; ungeklärte Beziehungen, die wie Gewitterwolken über ihnen hängen; prall gefüllt mit Vorwürfen, Ängsten und unausgesprochenen Verletzungen. Vertane Aussprachen – ohne Chance auf Klärung und Versöhnung. Hier lesen Sie mehr über Töchter

Töchter: Alexandra Maria Lara und Birgit Minichmayr auf der Weltpremiere in Hamburg

Doch während Martha erlebt, dass ihr Vater seine Todessehnsucht nur vorgetäuscht hat, um die große Liebe seines Lebens am Lago Maggiore wiederzusehen, trauert Betty ihrem schon vor Jahren angeblich verstorbenen Stiefvater Ernesto nach. So gerät für das kuriose Trio die als Tagesreise in die Schweiz begonnene Fahrt zum Roadtrip durch halb Europa. Nicht nur Marthas Vater verfolgt seine eigene Agenda, auch Betty entdeckt während der Reise die verblüffende Wahrheit, dass der Tod nicht immer das Ende ist …