The Sparks Brothers: Ein filmisches Denkmal

„The Sparks Brothers“: Stars huldigen dem exzentrischen Pop-Duo jetzt im Kino. ©Universal Pictures. Photo: Anna Webber
„The Sparks Brothers“: Stars huldigen dem exzentrischen Pop-Duo jetzt im Kino. ©Universal Pictures. Photo: Anna Webber

The Sparks Brothers: Regisseur Edgar Wright setzt dem Pop-Duo ein filmisches Denkmal. Jetzt nimmt der britische Filmemacher („Baby Driver“, „Last Night in Soho“) die Zuschauer im Kino in seiner Liebeserklärung an das Pop-Duo mit auf eine wunderbare Reise durch fünf Jahrzehnte Musikgeschichte. Edgar Wright ist schon lebenslang Fan der Sparks und nähert sich dem Brüderpaar Ron und Russell Mael mit Begeisterung und einer Fülle an visuellen Ideen, die dem musikalischen Schaffen der Band gerecht werden. Zum Beginn ihrer Karriere bildeten die Brüder mit ihrer Musik und ihrem Aussehen neben David Bowie und Roxy Music die Speerspitze des Glam Rock. Später wurden sie Wegweiser des Synth-Pop und Vorbilder für Bands wie die Pet Shop Boys und Depeche Mode. Hier lesen Sie mehr über den großartigen Film

The Sparks Brothers: Edgar Wright setzt dem Pop-Duo ein filmisches Denkmal

Edgar Wright lässt in The Sparks Brothers nicht nur seine Helden selbst zu Wort kommen, sondern vereint auch mehr als zwei Dutzend andere Stars vor der Kamera. Größen wie Beck, Flea von den Red Hot Chili Peppers, Steve Jones von den Sex Pistols, Nick Rhodes von Duran Duran, die Produzenten Giorgio Moroder und Tony Visconti und viele mehr huldigen den Sparks am Altar der Band.