The last Duel: Ridley Scotts Historienepos

The last Duel
Foto: Disney

Nicht das allerletzte Duell in Frankreich nimmt sich Ridley Scott mit The last Duel vor – wohl allerdings das letzte gerichtlich angeordnete. Sein Film basiert nämlich auf einer wahren Geschichte, die deshalb aber nicht weniger fesselnd ist. „The Last Duel: A True Story of Crime, Scandal, and Trial by Combat in Medieval France“ heißt das Buch von Eric Jager, das sich Scott hat als Inspiration dienen lassen. Die darin beschriebene Geschichte bietet faszinierende Einblicke in eine Gesellschaftsform, die heute nicht mehr existiert – und doch bis heute Parallelen in der Gegenwart hat. Zu unserer Besprechung von „The last Duel“ geht es hier.

The last Duel: Nach wahren Begebenheiten

Jean de Carrouges (Matt Damon) und Jacques Le Gris (Adam Driver) sind eigentlich eng befreundet. Im 14. Jahrhundert leben die beiden Edelmänner im höfischen Frankreich. Da wirft Carrouges Le Gris vor, seine Frau Marguerite (Jodie Comer) vergewaltigt zu haben. Obwohl Le Gris alles abstreitet, besteht Marguerite auf ihrem Recht und bringt den Fall vor Gericht. Das Urteil: Ein Duell zwischen den Männern soll entscheiden, wer der wahre Schuldige ist. Denn er wird am Ende tot sein …