„The King‘s Man“: Neues zum „Kingsman“-Prequel

Zwei Teile gibt es schon, jetzt erzählt The King’s Man – The Beginning von der Entstehung des ersten unabhängigen Geheimdienstes. 2014 hat Matthew Vaughn „Kingsman: The Secret Service“ gedreht. Die Actionkomödie um den fiktiven britischen Geheimdienst war ein Überraschungserfolg. 2017 folgte „Kingsman: The Golden Circle“. Wer sich schon immer gefragt hat, wie die Organisation im Zentrum entstanden ist, bekommt jetzt eine Antwort. Am 22. Dezember kommt „The King’s Man“ in die deutschen Kinos. Seit heute gibt es einen neuen Vorgeschmack auf den Film. Schaut euch den Special Look hinter die Kulissen oben auf dieser Seite an.

„The King’s Man“ handelt, wie der Titel verspricht, von einem einzelnen Mann. Nämlich dem Gründer des Geheimdienstes, der später zu einer riesigen Organisation wird. Dazu geht Regisseur Vaughn zurück zum Ersten Weltkrieg. Ralph Fiennes spielt dieses Mal den Chef, eine Rolle, die er so ähnlich schon für James Bond erfüllt hat. Denn in den letzten Teilen der Filmreihe ist er als „M“ aufgetreten. Außerdem sind im Prequel Rhys Ifans, Gemma Arterton und Matthew Goode zu sehen. Und auch zwei deutsche Schauspieler*innen von internationalem Ruf: Daniel Brühl und Alexandra Maria Lara.