Regisseur von „WandaVision“: „Star Trek“ steht als nächstes an

Szenenbild aus der Serie „Star Trek“: Captain Kirk und Mr. Spock konfrontieren Kara.

So läuft es in Hollywood: Wer großen Erfolg mit einem Projekt hat, dem stehen auf einmal alle Türen offen. So geht es aktuell Matt Shakman. Eigentlich kennen Fans den Regisseur als den Kopf hinter der Marvel-Serie „WandaVision“. „Star Trek“ hat damit erst einmal wenig zu tun. Doch jetzt hat die Webseite Deadline berichtet, dass Shakman einen Deal unterzeichnet hat, um die Regie beim nächsten Film der Franchise zu übernehmen. Die Dreharbeiten sollen demnach im Frühling 2022 beginnen.

Seit 2009 hat es eine Trilogie von Star-Trek-Filmen gegeben, die alle aufeinander aufbauen. 2016 ist mit „Star Trek Beyond“ der letzte Teil der Reihe erschienen. Seitdem hat es mehrere Versuche für neue Filme gegeben. So hat Mark L. Smith, Drehbuchautor von „The Revenant“, zeitweise an einem Script gearbeitet, bei dem Quentin Tarantino Regie geführt hätte. Doch für Shakmans Version gibt es eine weitere Neuerung. Denn zum ersten Mal stammt das Drehbuch für einen Star-Trek-Film von zwei Frauen. Lindsey Beer und Geneva Robertson-Dworet haben den Job gemeinsam übernommen.

Wie der neue Film heißen wird, ist bisher noch unklar. Für die Fans ist er aber so oder so eine gute Nachricht – sowohl die von „WandaVision“ als auch von „Star Trek“.