Keine Zeit zu sterben: Daniel Craig ist zurück!

Daniel Craig als James Bond in „Keine Zeit zu sterben“© 2021 DANJAQ, LLC AND MGM. ALL RIGHTS RESERVED.
Daniel Craig als James Bond in „Keine Zeit zu sterben“© 2021 DANJAQ, LLC AND MGM. ALL RIGHTS RESERVED.

Es ist soweit! Heute startet Keine Zeit zu sterben. Daniel Craig ist zurück! Allerdings wird der kantige Brite leider zum letzten Mal als James Bond durch die Welt hetzen. Nach diversen Verschiebungen startet Keine Zeit zu sterben mit 18 Monaten Verspätung endlich auch in den deutschen Kinos. Die Vorfreude und die Erwartungen sind gigantisch. Durch den Wechsel auf dem Regiestuhl von Danny Boyle („Yesterday“) zu Cary Fukunaga („True Detective“) inszenierte in der langen oo7-Geschichte nun erstmals ein Amerikaner einen Bond-Film. Das Ergebnis? Ab heute kann sich jeder selbst ein Bild machen. In jedem Fall ist es ein Abschied von James Bond-Darsteller Daniel Craig, der nun in 16 Jahren in fünf Filmen im Auftrag ihrer Majestät gekämpft, geliebt und gelitten hat. Ein Nachfolger ist noch nicht in Sicht und soll laut Produzentin Barbara Broccoli erst im kommenden Jahr benannt werden. Hier lesen Sie mehr über den neuen Bond-Film Keine Zeit zu sterben

Keine Zeit zu sterben: Zum letzten Mal verkörpert Daniel Craig 007

Zur Weltpremiere in der altehrwürdigen Royal Albert Hall in London erschien die Queen zwar nicht höchstpersönlich, doch aus dem britischen Königshaus waren Prinz Charles und Camilla sowie Prinz William und Prinzessin Kate gekommen, um sich den letzten Auftritt von Daniel Craig anzusehen. Neben Craig sind erneut Ralph Fiennes als M, Ben Wishaw als Q sowie Naomi Harris als Miss Moneypenny, Christoph Waltz als Blofeld und Lèa Seydoux als Madeleine Swann dabei. Oscar-Gewinner Rami Malek („Bohemian Rhapsody“) spielt den Bösewicht Lyutsifer Safin.