Jetzt auf DVD: „Boss Level“

Und täglich grüßt das Mordkommando: Roy Pulver (Frank Grillo) steckt in einer Zeitschleife fest. Jeden Tag wacht er auf, weil Unbekannte versuchen, ihn zu ermorden. Jeden Tag schaffen sie es früher oder später. Kurz darauf wacht Roy wieder in seinem Bett auf, wo dieselben Unbekannten ihn angreifen – und so weiter bis in alle Ewigkeit. Woran das liegt, kann der ehemalige Soldat nur vermuten. Doch höchstwahrscheinlich hängt es mit seiner Ex-Frau Jemma (Naomi Watts) zusammen, die für den größenwahnsinnigen Colonel Ventor (Mel Gibson) arbeitet. Denn Ventor leitet ein geheimes Regierungsprojekt – und will auf keinen Fall, dass jemand wie Roy ihm dabei in die Quere kommt …

Zeitschleifen-Filme sind aktuell in Mode – vielleicht, weil unser aller Alltag seit über einem Jahr repetitiver geworden ist als je zuvor. Der beste Film dieser Art wird wohl auf längere Sicht trotz allem „Und täglich grüßt das Murmeltier“ bleiben, der das Konzept 1993 erfunden hat. Auch „Boss Level“ erfindet in dieser Hinsicht nicht das Rad neu, ist aber durchaus unterhaltsam. Wie schon bei „Edge of Tomorrow“ konzentrieren die Macher sich, wie der Titel schon andeutet, auf die Ähnlichkeiten zu einem Videospiel. Und so kann man Frank Grillos wiederholte Versuche, seine unbekannten Gegner auszuschalten, wie ein gutes „Let’s Play“ genießen. Ein bisschen motziger Humor macht die Popcorn-Unterhaltung komplett.

„Boss Level“ ist gerade auf DVD erschienen.