Diese Finanztrends sind 2021 wichtig

Aktien

Man traut seinen Augen kaum: 2021 wird ein gutes Börsenjahr? 2020 war dank Corona ein schlechtes Börsenjahr. Grund zum Optimismus geben die neuen Impfstoffe. Und auch der Glaubenssatz vieler: neues Jahr, neues Glück. Und so ist es auch bei der Börse. Ein Überblick über die Top-Trends, die uns dieser Jahr erwarten. Bitcoin erlebt ein Comeback, die Nachfrage ist rasant gestiegen. Riesen wie PayPal oder Grayscale haben eine Menge gekauft und es scheint, dass sich Bitcoins als online-Zahlungsmittel etablieren werden. Schlagen Sie also zu, bevor die Preise steigen. China dominiert die Börse wie nie zuvor. Nachdem das Land die Krise in den Griff bekommen hat, hinken viele Länder nach. 2021 dürfte daher mit einem weiteren Wachstum von 8 Prozent gerechnet werden, laut internationalem Währungsfonds. Auch asiatischen Schwellenländern steht ein gutes Jahr bevor. Das Freihandelsabkommen RCEP sollte zu der positiven Entwicklung nur beitragen.

Aktien

Da mit dem Impfen begonnen wurde, gibt es Grund zur Hoffnung. Das normale Leben wird Stück für Stück zurückkehren und viele Unternehmen werden wieder ihren regulären Betrieb aufnehmen. Dadurch wird die Wirtschaft und nicht zuletzt auch der Aktienmarkt erheblichen Aufschwung erleben. Dieser lässt zwar noch auf sich warten, allerdings haben wir ja auch erst mit dem impfen begonnen und es ist erst Anfang des Jahres. Mitte bis Ende 2021 wird es zu dem erwarteten Aufschwung kommen, keine Frage. Durch die Pandemie ist die Börse immer noch Schwankungen ausgesetzt, allerdings keinen erheblichen.

Auch 2021 wird es deshalb nicht zum Crash kommen. Nach dem Abwärtstrend der letzten Jahre könnte sich das Blatt 2021 wenden und der US-Dollar wieder zu einer starken Währung, wie der Euro, werden. Durch die Pandemie werden die Gelddruckereien wieder angeworfen und das Vertrauen in die Währung schwindet. Das könnte für einen Wertzuwachs an Rohstoffen sprechen. Insbesondere der Goldpreis soll Experten nach steigen. Die anderen Edelmetalle bleiben laut Aktiendepotvergleich.de allenfalls stabil mit Aussicht auf einen leichten Anstieg.

Während wir während dem Lockdown, light oder tight, auf Luxus weitgehend verzichten, sparen nicht nur Deutsche für die große Freiheit danach. Restaurantbesuche, Urlaub, Theater, Kino – die ganze Kulturbranche und Tourismusbranche wird aufblühen und sich in nie geahnte Höhen schwingen. Auch im Luftverkehr dürfte es dann zugehen. Das waren nur ein paar der wichtigen Börsen Trends für 2021. Insgesamt bleibt es weiterhin spannend auf dem Markt und vieles hängt von der Entwicklung der Impfrate in verschiedenen Ländern ab. Wie schnell sich die Trends entwickeln werden, bleibt daher abzuwarten. Insgesamt spricht aber alles für ein besseres Börsenjahr und Anleger dürfen das Licht am Ende des Tunnels wieder sehen.

Tesla

Natürlich, der Technik-Riese konnte in den letzten Jahren hohe Erfolge feiern. Als visionärer Autohersteller hat sich Tesla längst neben anderen Größen etabliert und wartet mit einem Unternehmenswert von satten 683 Milliarden Euro auf. Elon Musk, Technik-Visionär und der reale Tony Stark, hat aber nicht nur Autos im Ärmel, sondern entwickelt eine ganze Bandbreite an Technologien, die früher oder später auch in der Massenfertigung landen werden. Aber auch die Konkurrenz schläft nicht und wird sich vom Technik-Giganten nur ungern abhängen lassen. Ob oder wann seine Innovationen massentauglich werden, bleibt abzuwarten. Daran wird sich die Entwicklung der Tesla-Aktie messen lassen.

Wasserstoff

Wasserstoff ist klar die Zukunft unter den erneuerbaren Energien und unser Weg raus aus der Klimakrise. Viele Autohersteller forschen schon an Wasserstoffmotoren und es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Motoren massentauglich werden. Der Boom dürfte aber nicht auf sich warten lassen: US-Präsident Joe Biden hat bereits ein Klimapaket in Milliardenhöhe verabschiedet. Das wird die Produktion erneuerbarer Brennstoffe erheblich antreiben.

Facebook, Netflix, Amazon und Google?

Die Markt Monopolisten haben in den letzten Jahren so hohe Gewinne eingefahren wie noch nie und den Anlegern sichere Renditen garantiert. Allerdings müssen sich Facebook und Google einigen Klagen vor US-Gerichten entgegenstellen, unter anderem wegen Kartellbildung. Bei den größten Unternehmen ist es nicht verwunderlich, wenn früher oder später der Staat reguliert. Die letzten Jahre mit ihnen waren zu gut, als dass es noch ewig so weitergehen könnte.