Filmfest München: Franka Potente gewinnt Margot Hielscher Preis

Franka Potente
Foto: Filmfest München / Volker Rebhan

Beim diesjährigen Filmfest München hat die Schauspielerin und Regisseurin Franka Potente den Margot Hielscher Preis gewonnen. Es war das zweite Mal überhaupt, dass die Auszeichnung verliehen wurde. Laut der Webseite des Filmfest München geht der Preis an „eine herausragende nationale oder internationale Künstlerpersönlichkeit verliehen, die sich bereits in jungen Jahren durch Vielseitigkeit und Leistungen in verschiedenen kulturellen Disziplinen ausgezeichnet hat.“ Die Auszeichnung ist auf 10 000 Euro dotiert.

Überreicht hat den Preis Peter von Schall-Riaucour, der zugleich auch der Stifter ist. Er ist außerdem der Neffe der Schlagersängerin und Schauspielerin Margot Hielscher, die 2017 verstorben ist. „Tantchen liebte ihre Kraft in ,Lola rennt‘“, so von Schall Raucour laut der Abendzeitung München über Franka Potente. Doch die ist längst nicht mehr nur als Schauspielerin bekannt. Auch als Regisseurin macht sich Potente, die seit Jahren in Los Angeles lebt, einen Namen. Ihr Langfilmdebüt „Home“ wurde in Deutschland und den USA gedreht und direkt nach der Preisverleihung gezeigt. Darin spielt unter anderem die Oscar-Preisträgerin Kathy Bates mit. In Deutschland startet der Film am 29. Juli in den Kinos.