Jakob von Gunten – Die hohe Schule der Demut

Jakob von Gunten - Die hohe Schule der Demut | Beschreibung

Auf der Grundlage des Romans „Jakob von Gunten – Die hohe Schule der Demut“ entstand unter der Regie von Martin Jürgens eine filigrane Theater-Meditation zum Thema: Aufstieg und Niedergang des Egos, die im Jahr 2000 in der LWL-Landesklinik aufgeführt und verfilmt wurde. Dabei dreht sich alles um die sanften Helden Robert Walsers und nicht diejenigen mit ihrem unersättlichen Ego und der Skrupellosigkeit über Leichen zu gehen. Es geht um den Traum von wahrer Freiheit, dem Freisein von sich selbst. Solche Helden wissen nicht, wo es lang geht. Erst recht ist mit ihnen kein Staat zu machen. Das macht ihre Größe aus; in ihnen kündigt sich eine Welt an, in der „die Dienenden … die Stärkeren wären. Und das Herrschen wäre eine Aufgabe, die über die Kraft ginge.“ Jakob von Gunten muss im Institut Benjamenta seine Lektion noch lernen. (Quelle: Die Linse – Verein zur Förderung kommunaler Filmarbeit e.V.)

Jakob von Gunten - Die hohe Schule der Demut | Besetzung

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden