Halloween

„Sollte man sehen“ kulturmovies

Jahr für Jahr am 31. Oktober schlägt er zu und richtet seine Blutbäder an: Der zombiehafte Killer Michael Myers ist Genrekennern hinreichend bekannt. Aber wie wurde aus dem kleinen Jungen ein solcher Psychopath? Eine Antwort gibt es nicht in Rob Zombies Remake des Carpenter-Klassikers. Während Mutti in der Küche kreischt, sein Stiefvater Horrorfilme guckt und seine Tochter begrabbelt, schlachtet Klein-Michael in seinem Zimmer Ratten und Katzen ab, schlägt einen Mitschüler brutal zusammen und metzelt schließlich seine ganze Familie dahin. 17 Jahre ist er dafür in Haft, von denen er – jetzt ein Schrank von Kerl – 15 Jahre nicht gesprochen hat. Auch dann nicht, als er ausbricht und das Blutbad in schnellen MTV-Schnitten beginnt – natürlich an Halloween… Weniger der Inhalt als die vielen Genrezitate sind es, die an Zombies spannendem Streifen Spaß machen. Guter, altmodischer Horror. (bl)

Halloween (2007) (Poster)