Gucha

„Sollte man sehen“ kulturmovies

Es ist Liebe auf den ersten Blick: Der schmalzige Roma Romeo (Marko Marković), der mit seiner Großfamilie in den Slums von Belgrad lebt, schaut Juliana (Aleksandra Manasijević) tief in die Augen – und schon ist es um die beiden geschehen. Dumm nur, dass Juliana die Tochter des serbischen Startrompeters Satchmo (Mladen Nelević) ist. Der ist der Chef einer Bläsercombo, die beim alljährlichen Brassfestival in Gucha als Favorit gehandelt wird. Doch Romeo spielt ebenfalls in einer Bläserband und tritt als Satchmos Konkurrent an …Regisseur Dusan Milić präsentiert den an Shakespeare angelegten Stoff vor dem Hintergrund ethnischer Konflikte in Serbien. Doch er überzeichnet seine Geschichte und versucht statt einer tragischen Liebesstory eine Komödie zu inszenieren. Wenn Romeo und Juliana sich wie Adam und Eva das erste Mal unter einem grell gefärbten Apfelbaum vor stahlblauem Himmel küssen, dann ist das eher unfreiwillig komisch als lustig. Da kann auch der virtuose Trompeterwettstreit am Ende nicht mehr viel retten. (bl)

Gucha (Poster)