Grasgeflüster

„Sollte man sehen“ kulturmovies

Auf illegalem Weg Geld zu machen für Schulden, die noch nicht einmal die eigenen sind? Keine schöne Aufgabe. Die frischgebackene Witwe Grace ist Orchideenzüchterin. Eigentlich nix Besonderes. Aber als ihr Gärtner Matthew, ein begnadeter Kiffer, ein paar mickrige Hanfpflanzen vertrauensvoll ihrer Pflege übergibt, wird das Gewächshaus zum finanziellen Kapital. Frei nach dem Motto “Let it grow” und mit ordentlich Lichtpower, versteht sich. Doch ob das Gras wirklich zu Moos wird, sei erst mal dahingestellt … Wie die legendären Ealing Comedies zeigt der Film das Leben in der community und knüpft so an die Tradition britischer Komödien an. Statt um Whiskey müssen die Dorfbewohner Cornwalls jedoch um ihr geliebtes wheed bangen. “Grasgeflüster” schwankt zwischen Tragik und Komödie und wäre ein wirklich guter Film, würde er nicht in den letzten zwanzig Minuten beinahe sein ganzes Potential an Qualität und sprudelndem Witz verspielen – echt schade. (fm)

Grasgeflüster (Poster)