Finding Sally

Sie stammte aus einer wohlhabenden Familie von Intellektuellen. Ihr Vater war ein Vertrauter des Kaisers, ihre Schwestern arbeiteten als Künstlerin, TV-Moderatorin, Lehrerin und für die Vereinten Nationen – teils in Äthiopien, teils im kanadischen Exil. Die Regisseurin Tamara Mariam Dawit ist eine Nichte von Sally. Vier Jahrzehnte nach deren Verschwinden reist sie nach Äthiopien, um ihre dortige Familie zu besuchen. Da keine ihrer Tanten weiß, was damals mit der verschollenen Sally geschah, bricht die Filmemacherin auf zu einer Recherchereise in die Vergangenheit und stößt dabei auf eines der dunkelsten Kapitel der äthiopischen Geschichte. In Anwesenheit der Regisseurin Tamara Mariam Dawit. Dawit ist eine Filmemacherin mit äthiopischen, britischen und ukrainischen Wurzeln. Sie wuchs in Toronto auf.

Finding Sally (Poster)