Filminfo Die Geheimnisse des schönen Leo

Filmstart

    Filminhalt

    Leo Wagner war CSU-Bundestagsabgeordneter, enger Vertrauter von Franz Josef Strauß und schillernde Figur im Kölner Nachtleben. Seine Familie ließ er mit vielen Fragen und offenen Wunden zurück. Sein Enkel, der Filmregisseur Benedikt Schwarzer, macht sich auf die Suche nach einem Großvater, den er nie wirklich kennengelernt hat. Er findet Zeitzeugen, Zuhälter und Geliebte, selbst Leos Führungsoffizier bei der Stasi. Die Partei-Freunde von damals bleiben merkwürdig schweigsam. Der schöne Schein von Leos Bilderbuchkarriere und Vorzeigefamilie in den Wahlprospekten trügt. Seine Ehe war zerrüttet. Er hatte sich in dubiose Geschäfte verwickelt. Und es erhärten sich die Indizien, dass Leo Wagner jener entscheidende Verräter war, der 1972 das Misstrauensvotum der CDU/CSU gegen Bundeskanzler Willy Brandt scheitern ließ – honoriert von der Stasi. Bis heute wirft sein Leben einen Schatten über die Familie. Es dauert lange, bis seine Tochter über die Vergangenheit sprechen kann. Die bonbonfarbenen Super-8-Filme der 60er und 70er Jahre erscheinen in völlig neuem Licht. Benedikt Schwarzers Recherchen über Leo Wagner eröffnen einen ungeschönten Blick auf die Widersprüche seiner Generation und die Abgründe der Bonner Republik. (Quelle: Verleih)

    Filmbilder

    Die Geheimnisse des schönen Leo (Filmbild 2)
    Die Geheimnisse des schönen Leo (Filmbild 3)
    Die Geheimnisse des schönen Leo (Filmbild 4)
    Die Geheimnisse des schönen Leo (Filmbild 5)
      Die Geheimnisse des schönen Leo (Poster)

      Regie Benedikt Schwarzer

      Entstehungsjahr 2018

      Land Deutschland

      Filmlänge 80 min

      Filmstart 17.01.2019

      Website http://www.realfictionfilme.de/filme/die-geheimnisse-des-schoenen-leo/index.php?id=133

      Genres Dokumentation