Book Club – Das Beste kommt noch

„Sollte man sehen“ kulturmovies

Vier Freundinnen, eine Millionenstadt und Klatsch über Sex – nein, keine „Sex and the City“-Fortsetzung, aber wie gemacht für eingefleischte Carrie-Fans: Diane (Diane Keaton), Vivian, Sharon und Carol treffen sich seit vierzig Jahren jeden Monat, um über ein ausgewähltes Buch zu philosophieren. Weil es der taffen Karrierefrau Vivian (Jane Fonda) missfällt, dass ihre Freundinnen mit über 70 keinen Sex mehr haben, bringt sie als neuen Lesestoff den Erotikroman „Shades of Grey“ mit … Damit seine Liebeskomödie nicht zum billigen Softporno mutiert, verzichtet Regisseur Bill Holderman auf skurrile Sexpraktiken. Stattdessen gibt die Lektüre den Frauen den Mut, sich wieder begehrenswert zu fühlen. Ein wenig kitschig wird’s schon, wenn Arthur, Vivians Jugendliebe, zum geheimen Lieblingsplatz über den Dächern von Los Angeles eilt, um Vivian im Mondlicht seine Gefühle zu gestehen. Aber besonders bei den Buchklubtreffen, an denen sich die vier Damen schnippische Bemerkungen und Ratschläge um die Ohren hauen, als wären sie wieder 30, verleihen die Hollywooddiven Keaton und Fonda ihren Figuren spritzigen Charme. Deshalb freut man sich trotz des vorhersehbaren Happy Ends für die emanzipierten Ladys, dass sie im Alter das Streben nach (körperlicher) Erfüllung neu entdeckt haben. we

Book Club (Poster)