Beste Gegend

„Sollte man sehen“ kulturmovies

Wer auf dem Land aufwächst und seine Jugend gezwungenermaßen zwischen Dorfdisco, Heuschobern und neugierigen Nachbarn verbringt, der will nach dem Abi nur noch eins: Raus hier, und zwar schnell! So geht es auch der wild gelockten Kati (Anna Maria Sturm) und der drallen Blondine Jo (Rosalie Thomass), die im lila Benz über die Dorfpisten sausen, zu spät zur Abschlussprüfung kommen und sich schwören: „Auf Fahrtwind und Freiheit – ohne Kompromisse!“ Doch ganz so einfach ist es nicht, der Heimat zu entkommen und in die große weite Welt zu entfliehen. Zu verstehen, was diese Coming-of-Age-Geschichte aussagen will, ist allerdings mindestens genauso schwer. Klar, die feschen Bayerinnen haben ihren Charme. Doch letztlich verstrickt sich Marcus H. Rosenmüller („Wer früher stirbt, ist länger tot“) in absoluter Belanglosigkeit und schafft es nie, authentisch zu sein – weder, wenn sich die Wege von Jo und Kati am Ende trennen, noch, wenn es um erste ernsthafte Liebeswirren geht. Unmotiviert eingestreute Bilder von Rapsfeldern und Wolken sowie Aufnahmen aus der Vogelperspektiven verstärken den Effekt: Dieser Film lässt absolut kalt. (bl)