Berlin – Ecke Schönhauser

Ostberlin, Ende der 50er Jahre. Noch sind die Sektorengrenzen offen. Diese Tatsache nutzt ein Jugendlicher, der sich regelmäßig mit Freunden an einem U-Bahn-Bogen trifft, um illegale Geschäfte in Westberlin zu machen. Als er zwei seiner Freunde mit hineinzieht, kommt es zu einer dramatischen Entwicklung, bei der einer der Jugendlichen ums Leben kommt. – »Authentisch wirkender Versuch, die Ursachen des sogenannten „Halbstarken“-Problems aufzuzeigen.« (Lexikon des Internationalen Films)

Berlin - Ecke Schönhauser (Poster)