Berlin Bouncer

„Sollte man sehen“ kulturmovies

Sie entscheiden, wer mitfeiern darf – und für wen der Abend bereits an der Tür zu Ende ist. Noch nach welchen Kriterien wird entschieden, wer den Klub und damit das verheißungsvolle Partyparadies betreten darf? Diese zentrale Frage bleibt in David Dietls Dokumentation unbeantwortet. Sein Porträt von drei zu Promis aufgestiegenen Türstehern von legendären Berliner Institutionen des Nachtlebens wie dem Cookies, dem Ostgut, dem Berghain und dem King Size Bar interessiert sich überraschend wenig dafür, einen Blick hinter die Kulissen der Klubkultur zu werfen. Dietl geht es um die charismatischen, selbstreflektierten und erzählfreudigen Männer und ihre alles andere als geradlinigen Biografien. Ganz nebenbei ist „Berlin Bouncer“ so auch zu einem Dokument des Wandels geworden; ein wehmütiger Blick zurück auf die wilden 90er und ein vergehendes Berliner Lebensgefühl. In schön fotografierten, kinotauglichen Bildern stehen die gereiften Kerle nun vor den einstigen Kultstätten – und nichts ist mehr, wie es einmal war. Die Gentrifizierung schreitet voran. ascho

Berlin Bouncer (Poster)