Barrage

Sabine liebt ihren Sohn. Und mehr noch: sie lebt für ihn. Als junge Mutter hat sie allein in ihm Halt gefunden und ihn ganz zum Mittelpunkt ihres Lebens gemacht. Gemeinsam leben die beiden heute in einem abgelegenen Haus in der Nähe eines Staudamms. Doch Thomas ist 15, ein Teenager, und hat immer weniger Lust, seine Zeit nur mit seiner Mutter zu verbringen. Er bemerkt dabei jedoch nicht, wie sehr Sabine unter seiner Abwesenheit leidet. Sie gerät immer tiefer in einen schrecklichen Teufelskreis, sodass sie schließlich bereit ist alles zu tun, um ihren Sohn nicht zu verlieren. (j.b.)