AUFWACH(S)EN IM UMGANG MIT DIGITALEN MEDIEN?

AUFWACH(S)EN IM UMGANG MIT DIGITALEN MEDIEN? | Beschreibung

Was brauchen Kinder für eine gesunde Entwicklung ihres Gehirns? Welche Risiken gehen von Smartphones und Surfen im Internet aus. Wie kann man gegensteuern? Dieser Film ist eine Kooperation von Prof. Dr. Dr. Gertraud Teuchert-Noodt (Univ. Bielefeld), die über die Wirkung der Informationsflut, wie Sucht entsteht, wie das Gehirn Reizüberflutungen verarbeitet, und darüber, was eine gesunde Gehirnentwicklung fördert, forscht, und Peter Hensinger, einem der Vorsitzenden der Verbraucherschutzorganisation „Diagnose Funk“. Homeschooling, Smartphones, Tablet, PCs, PC Gaming, die Lebenswelt unserer Kindern ändert sich rasant. Eltern sind mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Unsere Kinder sollen zu gesunden, selbstsicheren und intelligenten Menschen heranwachsen, um später mit den komplexen Anforderungen des Lebens gut zurechtkommen zu können. Damit dies gelingt, braucht jedes Kind vielfältige sinnliche Erfahrungen, es braucht ganz unterschiedliche Bewegungen, Motivation und Empathie. So kann sich das kindliche Gehirn allseitig entwickeln. Das Kind lernt spielerisch und so wird die Grundlage gelegt, dass es gut denken und lernen kann und auch mit seinen Gefühlen, Wünschen und Frustrationen umzugehen lernt. Wie kann das gelingen, wenn Kinder heutzutage im Alltag unzähligen digitalen Medien ausgesetzt sind, die ihren Bewegungsdrang einschränken und ihre sinnlichen Erfahrungen verkümmern lassen? Hier müssen Eltern und Erzieher die richtigen Entscheidungen treffen und selbst dazulernen.

AUFWACH(S)EN IM UMGANG MIT DIGITALEN MEDIEN? | Besetzung

AUFWACH(S)EN IM UMGANG MIT DIGITALEN MEDIEN? (Poster)

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden