Auf der Reeperbahn nachts um halb eins

Pitter Breuer ist ein glückloser Kneipenbesitzer, dessen Lokal auf der Reeperbahn schon vor Jahren den Bach runtergegangen ist. Es fehlen Gäste, es fehlt Geld, und vor allem bräuchte der abgehalfterte Schuppen endlich einmal eine Renovierung, die sich Pitter jedoch nicht leisten kann. Das ändert sich, als sein ehemaliger Freund Hannes in Hamburg anlegt, um sich hier endlich zur Ruhe zu setzen. Der Seemann beschließt nämlich, Pitter unter die Arme zu greifen, aber das geht nicht, ohne alte Erinnerungen wachzurufen. (j.b.)