Ararat

Atom Egoyan schuf diese Reminiszenz an den Genozid der Türken an den Armeniern von 1951 als Film im Film. Verschiedene Menschen agieren auf verschiedenen Ebenen. Ein junger Mann beschäftigt die Zollbeamten mit seinen Filmrollen, seine Mutter will einfach nur vergessen, die Stieftochter will Vergeltung, ein Regisseur dreht den Film seines Lebens. Alle haben eine Gemeinsamkeit: die verneinte Geschichte Armeniens. (sir)