Another Day Of Life

„Sollte man sehen“ kulturmovies

Als Portugal 1975 seine Kolonialherrschaft in Angola aufgab, hinterließ es Chaos. Während die flüchtenden Portugiesen mit sich nahmen, was sie nur kriegen konnten, kämpften mit den Unabhängigkeitsgruppierungen MPLA, FNLA und UNITA gleich drei Kräfte um die Herrschaft im Land. „Another Day Of Life“ zeigt den Bürgerkrieg aus Sicht des polnischen Korrespondenten Ryszard Kapuściński, nach dessen gleichnamigem Roman der Film entstand. Kapuściński musste damals mitansehen, wie Südafrikanische Kräfte mit Unterstützung der USA im Süden des Landes die MPLA bekämpften und daraufhin Kuba mit Unterstützung der Sowjetunion ebenfalls in den Bürgerkrieg eingriff. Die zwei Zeitebenen des Films werden mit völlig unterschiedlicher Filmästhetik gezeigt. Während die Interviews mit alten Kämpfern der sozialistischen MPLA in der Jetztzeit als Echtfilm gedreht wurden, wählten die Regisseure Raúl de la Fuente und Damian Nenow für Kapuścińskis Erlebnisse im Bürgerkrieg einen Hybriden: Der Animationsfilm im Stil einer Graphic Novel basiert auf vorher gedrehten Filmsequenzen á la „A Scanner Darkly“. jw

Another Day Of Life (Poster)