American Passages

Die Reise, auf die uns „American Passages“ mitnimmt, ist eine Reise zu Orten, die keine speziellen, keine besonderen sind. Es sind Orte, die man so überall in den USA findet: Autobahnen, Diners, Garagen. In ihrer Zusammenstellung ergeben sie jedoch eine Collage des Amerika unserer Zeit. Sie zeigen Irak-Veteranen und homosexuelle Adoptivväter, schwarze Richterinnen und weiße Partygänger und erzählen dabei von Gegensätzen, von Gewinnern und Verlieren bei derem Streben nach Glück. (j.b.)