Am Sonntag bist Du tot

„Sollte man sehen“ kulturmovies

Die Postkartenbilder der irischen Kleinstadt und der romantischen Küstenlandschaft täuschen, ebenso der trockene Humor, der in den ausgiebigen Dialogen aufblitzt. John Michael McDonaghs nach „The Guard“ zweite Regiearbeit mit dem grandiosen Hautdarsteller Brendan Gleeson ist weder Wohlfühlfilm noch Komödie oder Krimi – auch wenn dem spät berufenen Pater James im Beichtstuhl seine Ermordung angekündigt wird und die Identität des Mörders in spe für den Zuschauer bis zuletzt ein Geheimnis bleibt. Vielmehr seziert McDonagh am Beispiel dieser Dorfgemeinschaft die Folgen des Vertrauensverlustes, den die katholische Kirche in Irland aufgrund von Kindesmissbrauch und anderen Skandale erlitten hat. Die letzten sieben Tage des Pater James gestalten sich so zu seiner persönlichen Passionsgeschichte, und die seelsorgerischen Gespräche und die verbalen Auseinandersetzungen mit den Dorfbewohnern und kirchlichen Vorgesetzten werden zu theologisch-philosophischen Disputen. (ascho)

Am Sonntag bist Du tot (Poster)