Alles über meine Mutter

„Muss man sehen“ kulturmovies

Starken Frauen, extremen Charakteren und Gefühlen sowie seinem opulenten, farbenfrohen Stil ist Pedro Almodóvar auch in seinem neuen Film treu geblieben. Dennoch ist “Alles über meine Mutter” anders: reifer, ernster und geprägt von großem Feingefühl.
Im Mittelpunkt steht die Krankenschwester Manuela. Zum 18. Geburtstag ihre Sohnes Esteban lädt sie ihn ins Theater ein. Bei dem Versuch, ein Autogramm von seiner Lieblingsschauspielerin zu bekommen, wird der Junge von einem Auto überfahren und stirbt. Einige Wochen später zieht Manuela nach Barcelona, wo sie einst Estebans Vater getroffen hatte. Auf der Suche nach ihm begegnet sie alten Bekannten, findet neue Freunde und lernt, ihr Schicksal anzunehmen. Dank des überzeugenden Ensembles gelingt Almodóvar der Balanceakt, anrührende und aufwühlende Gefühle ohne Kitsch, sondern mit Ehrlichkeit auf die Leinwand zu bringen. Dafür überreichte man ihm in Cannes mit Recht den Regiepreis. (bp)

Alles über meine Mutter (Poster)