Achterbahn

„Sollte man sehen“ kulturmovies

So eine Geschichte schreibt sonst nur das Kino: Norbert Witte, König der Rummelplätze, will in Berlin den größten Vergnügungspark Europas aufbauen – und scheitert in großem Stil. Mit Familie und einigen Fahrgeschäften flüchtet er vor den Gläubigern nach Peru – und scheitert schon wieder. In seiner Verzweiflung versucht er mit einem Drogendeal aus den Schulden herauszukommen – und wird erwischt. Als wäre das noch nicht genug, sitzt statt seiner nun sein eigentlich unschuldiger Sohn in Lima ein, in einem der schlimmsten und gefährlichsten Gefängnisse der Welt. Liebe und Verrat, Schuld und Sühne, Größenwahn und Tragik – und doch eine Geschichte, die das Leben schrieb. Wittes Flucht war 2002 Futter für die Boulevardpresse. Jetzt ist es Stoff für einen ungemein spannenden und fantasievoll fotografierten Dokumentarfilm, der nicht nur akribisch einen wahnwitzigen Kriminalfall nachzeichnet, sondern vor allem einfühlsam eine zerstörte Familie porträtiert. (to)

Achterbahn (2009) (Poster)