100UP

Ein Arzt aus Lima arbeitet weiterhin im Krankenhaus, in New York philosophiert eine Sexologin über die Einsamkeit einer Generation, während anderswo in der Stadt eine Studentin fleißig Vorlesungen an der Universität besucht. Sie erzählen, wie sie mit dem Alter umgehen, wie glücklich sie trotz körperlicher Beschwerden und des drohenden Todes sind und wie kostbar ihnen das Leben ist. Dabei trifft Honigmann auf die Menschen in ihrem eigenen Zuhause, durchläuft mit ihnen den Alltag, beobachtet und fängt dabei das Leben ein, wie es sich vor ihren eigenen Augen entfaltet. Jeder offenbart seine Geschichte auf seine Weise, manchmal mit Humor und manchmal mit einem Hauch von Melancholie. Der Film erzählt dabei nicht von den großen Momenten im Leben, sondern von den kleinen, die jeden Tag wieder passieren.

100UP (Poster)